Kann ein junges Kätzchen draußen gelassen werden?

Fragen an die Tierärztin?
Sorgen Sie sich um Ihr Haustier? Allgemeine Fragen zu Verhalten,
Pflege und Ernährung beantwortet unsere Tierärztin
Dr. Vegani unter der E-Mail-Adresse
tierarztfragen@nussbaummedien.de

Ausgewählte Fragen und Antworten finden Sie regelmäßig in
den Amts- und privaten Mitteilungsblättern von Nussbaum
Medien Weil der Stadt, Rottweil und Uhingen unter der
Rubrik „Was sonst noch interessiert”.
Bitte beachten Sie, dass keine Auskünfte zu akuten Erkrankungen
Ihres Tieres möglich sind. In diesem Fall wenden Sie sich bitte
an einen Tierarzt in Ihrer Nähe

Hallo, Frau Vegani!
1. Kann eine Hauskatze, die ca. ein Jahr als junges Kätzchen
im Haus aufgezogen wurde, nun ohne dass sie psychischen
Schaden nimmt, bei jeder Jahreszeit draußen gelassen
werden?
2. Wenn sich eine Katze überhaupt nicht mehr streicheln lässt
(weder von der Seite, am Rücken noch am Kopf) und auch
nicht mehr schnurrt, kann man dann davon ausgehen,
dass sie schlechte Erfahrungen gemacht hat oder sogar
gequält wurde?
3. Warum jagt eine gut gefütterte Katze trotzdem Vögel und
andere Kleintiere? Tiere töten doch nicht einfach aus Spaß!
Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Antworten

Lieber Tierfreund,

1. Wenn eine Katze ein Jahr lang im Haus gelebt hat, dann
wird sie sicher nicht verstehen, dass sie nicht mehr ins
Haus darf. Sicherlich kann sie draußen ohne Probleme
überleben, aber ihr werden die Zuwendung und das im
Haus leben sicher fehlen, außer, die Katze will aus freien
Stücken nicht mehr ins Haus, was in seltenen Fällen vorkommt
(Unverträglichkeit mit anderen Vierbeinern z.B).

2. Man sollte die Katze unbedingt beim Tierarzt vorstellen,
denn es könnte auch sein, dass das Tier Schmerzen hat
oder andersweitig krank ist und sich deshalb zurückzieht.
Natürlich kann auch ein Schreckerlebnis oder gar eine
körperlich schlechte Erfahrung dahinter stecken, aber dies
muss nicht zwangsläufig der Fall sein. Gerade da die Katze
auch generell nicht mehr schnurrt, sollte eine körperliche
Ursache unbedingt ausgeschlossen werden.

3. Im Gegensatz zu den meisten Tierarten tötet die nicht wildlebende

Katze wirklich aus reinem Jagdtrieb, der genetisch
bedingt ist. Das Bedürfnis zu jagen ist also angeboren, da
die meisten Katzen sich aber zuhause sattfressen, bleibt
die Beute liegen. Eine wilde Katze frisst normalerweise die
Beute auch. Eine wild lebende Katze jagt bis zu 11 Stunden
am Tag, selbst bei gut gefütterten Katzen besteht bis
zu 3 Stunden am Tag die Motivation zur jagdlichen Aktivität,
welche manche Katzen auch durch ihr Spielverhalten
kompensieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Dr.Vegani

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.